Du & ich in Mülheim – Musikunterricht vor vollem Haus

Geschrieben am 20. Oktober 2014 von Heiko Reich

Das war eine Überraschung: Zur Aufführung des 9er WP-II-Kurses Musik kamen so viele Zuschauer, dass man fast das Gefühl hatte, eine Premiere der Musical-AG zu sehen. Dabei präsentierten die 24 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 9a-9e “nur” ein öffentliches Ergebnis von einem Quartal Musikunterricht. Der Auftrag hieß kurz und knapp: Organisiert ein Schulkonzert! Gestaltung, Ort und Konzeption standen vollkommen frei.

Der Vorgängerjahrgang hatte mit dem perfekt geplanten “OPEN hAIRder” der Schule einen unvergesslichen Sommerabend bereitet und darüber hinaus gezeigt, dass Freiluftkonzerte am Herder wunderbar funktionieren. Die Erwartungen und der eigene Ehrgeiz, an diesen Erfolg anzuknüpfen, waren dementsprechend hoch. Und das Ergebnis konnte sich sehen lassen: Ein völlig anderes Konzept, eine selbst erdachte, rührende Geschichte um das Paar Fred und Emma, deren Lebens- und Liebesgeschichte über 70 Jahre immer wieder ganz eng mit Orten in Mülheim verbunden ist. Diese wurden im Bühnenhintergrund projiziert, teilweise hatten sich die Schüler selbst mitfotografiert und die Fotos per Computerbearbeitung altern lassen, so dass sie in die Geschichte passten, die in Form von Rückblenden erzählt wurde. Bereichert wurde die Handlung durch reale Erinnerungen von Mülheimer Seniorinnen und Senioren, mit denen sich die Schüler zu einem nachmittäglichen Plausch in einem Mülheimer Seniorenheim getroffen hatten.

Auf der Bühne agierten – auch das ein Novum gegenüber “OPEN hAIRder” – die Schülerinnen und Schüler des Kurses selbst. Sie hatten damit nicht nur den organisatorischen Teil (Werbung durch eigenen Flyer mit selbst erstelltem Layout, Bühnenplanung, Kommunikation mit der Technik, Catering, Probenplanung und -druchführung, Requisite, Konstüme, Maske), sondern auch den Teil als Schauspieler, Sänger und Tänzer zu planen und umzusetzen. Was dabei in den kurzen 5 x 90 Minuten Musikunterricht seit den Sommerferien entstanden ist, verdient den höchsten Respekt. Die Schülerinnen und Schüler können sehr stolz sein auf ihre Leistung. Mülheim 2020 war von dem Konzept so überzeugt, dass das Konzert mit 3.700,- € aus dem Verfügungsfonds finanziell unterstützt wurde. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an den Förderverein für die unbürokratische Abwicklung.

Anbei eine kleine Auswahl an Eindrücken. Noch viel mehr davon gibt es hier.

Was haben die Schülerinnen und Schüler nun dabei gelernt? Sie wissen, wie viel Arbeit hinter einer Bühnenaufführung steht. Sie haben die Kraft gespürt, die ein Team entfalten kann, wenn es sich auf seine Mitglieder verlassen kann. Sie haben ihr kreatives Potenzial in einem 70-minütigen Bühnenstück unter Beweis gestellt, das mit Humor, Tiefe, Ernst, Charme und Show wesentliche Elemente der großen Bühne enthielt. Sie haben gemeinsam Krisen überwunden und Stresssituation durchgestanden. Sie haben ihre Nervosität überwunden. Und sie haben erfahren, was es bedeutet, von den Eltern und der Schule im eigenen künstlerischen Schaffen unterstützt zu werden. Allen, die im Hintergrund an diesem Erfolg mitgewirkt haben, sei an dieser Stelle herzlich gedankt.

Logos Musik WPII 2014.001

 

Tags: , , , ,