Schülerbericht zum Drogenpräventionstag

Geschrieben am 8. November 2017 von Maja Staap

„Am Freitag, dem 6.10.17, haben alle 8. Klassen des J.G. Herder Gymnasiums Köln einen Ausflug zur Drogenprävention zum LVR Klinikum Merheim  unternommen.

Um 9 Uhr wurden die Schüler/Innen mit freundlichen Worten und informativ gestalteten PowerPoints in den weiteren Verlauf des Tages eingeführt. Nach Aufteilung in 8 Gruppen verteilten sich die Kinder auf in 11 Stationen aufgebaute Informationsstände.

Behandelt wurden für Jugendliche interessante Themen mit Bezug auf Sucht, wie z.B. Cannabis, eine bei Minderjährigen sehr beliebte Droge oder Mediensucht, eine immer stärkere und einnehmende Gefahr für die Menschheit. Das absolute Highlight der Schüler war, als sie nach einer zwanzigminütigen Mittagspause im Klassenverband Brillen aufsetzen durften, mit denen der Zustand eines Betrunkenen mit wahlweise 1,3 oder 0,8 Promille simuliert wurde. Den Schüler/Innen wurden nun Aufgaben gestellt, wie einen Schlüssel aufzuheben, einen Ball zu fangen, oder über eine gerade Linie zu laufen.

Wie sich herausstellte, ist es ziemlich schwer mit 1,3 Promille geradeaus zu gehen, da sich das Sichtfeld und die motorischen Fähigkeiten minimalisieren. Spannend wurde es, als interessierte Schüler/Innen in einen Alkoholtester pusten durften, und vielen für wenige Sekunden der Atem stockte, bis der Tester piepte und bei (Gott sei Dank) allen Teilnehmern 0,0 Promille anzeigte.

Um 14 Uhr starteten dann alle Kinder mit viel neu dazugewonnenem Wissen und einigem Respekt vor Drogen ins Wochenende.“