Neue Pausenregelung

Geschrieben am 14. März 2012 von Carlo Nitsch

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

die Lehrerkonferenz vom 13.03.2012 hat zum Thema Aufenthalt während der Vormittags- und Mittagspausen einige Änderungen beschlossen, die ab Montag, dem 19.03.2012, in Kraft treten. Bis zu diesem Zeitpunkt können alle Klassenleitungen mit ihren Lerngruppen über das ab da geltende Verfahren gesprochen haben.

Erlauben Sie/Erlaubt uns, kurz den Hintergrund für die Entscheidungen darzustellen. Die Möglichkeit, sich in den Pausen auf den zum Teil überfüllten Gängen (F-Trakt) aufzuhalten, führt zu enormen Müllproblemen. Zudem bewegen sich viele Schüler/innen an einem Acht-Stunden-Tag überhaupt nicht, obwohl wir für das Konzept der gesunden und bewegten Schule einstehen. Viele Schüler/innen sitzen auf dem Fußboden, um sich Videospiele u.ä.m. auf ihren Handys zu zeigen, statt Bewegung und frische Luft zu suchen. Auch aus Sicherheitsgründen ist der Aufenthalt von großen Schülergruppen zumal in den Fluren des F-Trakts nicht hinnehmbar, weil er Fluchtwege versperrt; oft genug fällt die Minuterie aus, so dass es für eine Zeitlang dunkel ist.

Neue Regeln

  1. Bei nicht schlechtem Wetter (ohne Regen, Eis, Schnee und Sturm) verlassen die Schüler/innen während der Vormittagspausen die Schulgebäude, in denen Lehrräume sind.
  2. Im Falle von sog. Regenpausen kündigen Sekretariat oder Schulleitung diesen Fall an. Die Klassen 5 bis 9 gehen dann in ihre jeweiligen Stammräume; die zuvor dort unterrichtenden Lehrkräfte lassen sie herein. Jeder Raum wird mit einem Zettel versehen, der die Zuordnung des Klassenzimmers als Stammraum der jeweiligen Klasse ausweist.
  3. In den Mittagspausen dürfen die Schüler/innen der Sekundarstufe I (Klassen 5 bis 9) ihre Stammräume aufsuchen.
  4. Sportkolleg(inn)en und andere Lehrkräfte, die Fachräume nutzen, holen die Schüler/innen der Klassen 5 – 9 nach der Mittagspause in ihrem Stammraum ab, verschließen diesen wieder und begleiten die Gruppe in die Sporthalle(n) bzw. Fachräume.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Johannes Röhrig, Stephan Deister