Der Kölner Wochenspiegel zu unserer Podiumsdiskussion

Geschrieben am 18. April 2013 von Sahel Haider

Über die Podiumsdiskussion am 6. 3. berichtet auch der Kölner Wochenspiegel. Den folgenden Artikel kann man hier im Original nachlesen. Das Foto gibt es dort leider auch nicht in größer.

 

Kölner Wochenspiegel

2013_04_podiumsdiskussionBuchheim (sf). Die Zeit verging viel zu schnell während der Podiumsdiskussion am Herder Gymnasium: Pünktlich nach 90 Minuten mussten die beiden Moderatoren, die Oberstufenschüler Miriam Meyer und Nicolas Beckmann, die Fragerunde mit den Lokalpolitikern beenden, dabei hätten die Schüler in der bis auf den letzten Platz gefüllten Aula noch viele Fragen an das Podium gehabt.

Auf diesem hatten Elfi Scho-Antwerpes (SPD), Helmut Nowak (CDU), Guido Fischer (FDP), Andrea Asch (Grüne) und Hamide Akbayir (Die Linke) Platz genommen, um den Schülern einen Überblick über die Ziele ihrer Parteien in Hinblick auf die bevorstehende Bundestagswahl zu vermitteln. Auf der Frageliste der Schüler ganz oben standen natürlich Themen, die die Jugend selbst betreffen: Wie sieht hinsichtlich des doppelten Abiturjahrgangs die zukünftige Lage auf dem Arbeitsmarkt aus, fragten Nicolas Beckmann und Miriam Meyer zu Beginn der Podiumsdiskussion in die Runde. Anschließend wurde über das Abschaffen von „Ehrenrunden“ in der Schule diskutiert, auch hier wurden die kontroversen Ansichten der Podiumsteilnehmer deutlich.

Die weiteren Themenblöcke, zu denen die Sozialwissenschaftskurse des Herder-Gymnasiums Fragen ausgearbeitet hatten, beschäftigten sich ebenfalls mit in der Gesellschaft derzeit kontrovers diskutierten Themen: Ist das umstrittene Betreuungsgeld richtig oder falsch? Sollte es ein Adoptionsrecht in der gleichgeschlechtlichen Ehe geben? Und geht die Energiewende angemessen vonstatten? Auch für die Vor- und Nachteile eines gesetzlichen Mindestlohns interessierten sich die Schüler.

Nachdem der Fragenkatalog abgearbeitet wurde, ging es in die offene Fragerunde. So wollten die Schüler beispielsweise wissen, wie leicht oder schwer es ist, nach einem Regierungswechsel zuvor beschlossene Gesetze zurückzunehmen. Die Schüler hatten sehr viele – teils auch sehr kritische – Fragen, leider blieb am Ende zu wenig Zeit, um sie alle zu beantworten. Doch die wichtigste Botschaft ist zum Schluss sicherlich bei allen Schülern angekommen: „Helft alle mit, in dem Ihr zur Wahl geht“, forderten die Politiker zum Abschluss der Podiumsdiskussion.