Brief der Schulleitung zum Jahresende

Geschrieben am 13. Dezember 2014 von Carlo Nitsch

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

Wie jedes Jahr freuen wir uns auf die kommenden Festtage und das neue Jahr. Vieles ist im zu Ende gehenden Jahr geschehen und wir blicken voll Freude und Dankbarkeit zurück.

Der Karneval und die Teilnahme des Herder-Gymnasiums an den Scholl- un Veedelzöch sowie am Umzug in Dellbrück war wie immer ein großer Erfolg. Letztmalig zeichneten der Kollege Reinhart Herder und ein lange bewährtes Elternteam dafür verantwortlich. Herzlichen Dank und Kölle Alaaf dieser großartigen Crew! Herr Herder hat vor seinem Ruhestand dafür gesorgt, dass andere engagierte Mitglieder der Schulgemeinde in die Fußstapfen der Vorgänger treten können. Von Seiten des Kollegiums sind dies Frau Klatt und Frau Spiegel, die auch schon erfolgreich neue Eltern um sich geschart haben.

Das Abitur verlief so erfolgreich, dass unsere Schülerinnen und Schüler über dem Landesmittel abschnitten.

Die Gremien der Schule beschlossen neue Profile für das Herder-Gymnasium. Mit dem Schulbeginn 2015/2016 kommen zukünftige Fünftklässler, die ab Klasse 7 entweder einen bilingualen oder einen MINT-Schwerpunkt setzen können. Letzterer wird es noch mehr besonders einsatzfreudigen Schülerinnen und Schülern ermöglichen, zusammen mit ihrem Abiturzeugnis ein bundesweit anerkanntes MINT-Zertifikat zu erwerben; andere werden sicherlich die ebenfalls mit dem Abiturzeugnis verliehene europäische, sprachorientierte Auszeichnung CERTILINGUA wie schon in den letzten Jahren anstreben. Am Ende des Schuljahres 2013/2014 konnten unsere Kolleginnen und Kollegen sowie Schülerinnen und Schüler die Schulöffentlichkeit mit großartigen Aufführungen begeistern: die Präsentation des Theaterprojekts (Literaturkurs Qualifikationsstufe 1) „Gormenghast“ und die vier Vorstellungen des Zirkus Konfetti.

Seit Beginn des Schuljahres 2014/15 hat das Herder eine Internatioinale Vorbereitungsklasse für Jugendliche in Köln, die noch kein Deutsch sprechen. Sie haben momentan von Montag bis Freitag von 8.00 bis 13.20 Uhr Deutschunterricht, besuchen aber in einzelnen nicht sprachlastigen Fächern die Regelklassen.

Das neue Schuljahr brachte gleich im ersten Halbjahr zwei kulturelle Höhepunkte: das selbst geschriebene Musical „Du und ich in Mülheim“ des Kurses Musik im Wahlpflichtbereich II (Klasse 9) sowie im November die großartige Pionierveranstaltung Zwischenräume, ein gemeinsames Projekt der Fächer Musik und Kunst, welche die ganze Schule in ein begehbares, verzauberndes Kunstwerk verwandelte. Bleibt noch dankend zu erwähnen, dass das Musical durch Mülheim 2020 unterstützt wurde und dem Förderverein auch noch eine durchaus respektable Finanzspritze einbrachte. Dezember 2014

Im Dezember wurde die Schule auf Grund ihres herausragenden Engagements in den mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern erneut für drei Jahre als MINT-EC-Schule rezertifiziert. Dies ist umso erfreulicher, als momentan nur MINT-EC-Schulen das schon oben genannte neue MINT-Zertifikat verleihen dürfen. Kandidatinnen und Kandidaten im jetzigen Abiturjahrgang können es also schon erwerben.

Personalien

Herr Kruff, der in den letzten drei Jahren mit insgesamt fünf Fächern an unserer Schule unterrichtet hat, ist Anfang Dezember in den Vorruhestand gegangen. Wir bedauern diesen personellen Verlust, da Herr Kruff sich in den wenigen Jahren in hohem Maße engagierte und als überzeugender Fachlehrer und einfühlsamer, einsatzfreudiger Pädagoge wirkte.

Leider ist auch der bedarfsdeckende Unterricht von sieben Referendarinnen und Referendaren (Frau Arndt, Frau Franke, Frau Korte, Frau Loose, Frau Pesch, Herrn Schockmann und Herrn Schockmann) mit Ende des ersten Schulhalbjahres beendet. Ihren Unterricht müssen wir anderweitig verteilen. Weitere Kolleginnen bzw. Kollegen gehen in Mutterschutz und Elternzeit, so dass weitere Umschichtungen an Unterricht notwendig werden. Vor diesem Hintergrund bitten wir schon an dieser Stelle um Verständnis für personelle und stundenplanmäßige Veränderungen im kommenden zweiten Schulhalbjahr.

Sie/Ihr seht, am Herder ist immer etwas los. Die Schule bleibt in Bewegung und lebt von der Zusammenarbeit der Lehrerinnen und Lehrer mit Ihnen und euch.

Für die Offenheit und den Einsatz aller bedanken wir uns herzlich und freuen uns auf die lebendige und engagierte Kooperation auch im Jahr 2015. Bis dahin wünschen wir allen erlebnisreiche Ferien, frohe Festtage und einen optimistischen Rutsch ins neue Jahr

Mit herzlichem Gruß im Namen des ganzen Kollegiums und der Sekretärinnen, Frau Lindemann und Frau Rieger

gez. Johannes Röhrig Stephan Deister