Informationsveranstaltung zur Organspende

Geschrieben am 10. Juni 2016 von Tom Beermann

Im Anschluss an die Unterrichtsreihe zur Ethik, in der sich der Kurs mit moralischen Fragen auseinandersetzte, besuchten am 20.04.2016 Frau Krogul und Herr Ender vom Bundesverband der Organtransplantierten den Q1 Philosophiekurs von Frau Oskierski.

Die Einladung der beiden „Experten“ erfolgte auf Anregung und Wunsch der Schüler und fand bei allen Beteiligten großen Anklang.

Frau Krogul und Herr Ender erzählten uns ihre persönlichen Krankengeschichten, um uns über die Organtransplantation zu informieren. Dabei beschrieben sie detailliert, mit welchen Gefühlen und formalen Schritten der Entscheidungsprozess, die Wartezeit, der Bescheid, dass ein entsprechendes Organ gefunden sei, die Transplantation an sich und die Zeit danach verbunden waren. Diese lebensnahen Beispiele halfen uns, das vorher im Unterricht Besprochene nachzuvollziehen und zu reflektieren.

Nach ungefähr einer Stunde Vortrag mit kurzer Unterbrechung für Zwischenfragen, hatten wir die Möglichkeit, in einer offenen Fragerunde weitere Fragen zu stellen. Gerade persönliche Fragen, wie beispielsweise zum Thema der Charakterveränderung nach der Transplantation, interessierten uns besonders. Frau Krogul und Herr Ender antworteten offen und ehrlich, wodurch wir uns stark angesprochen fühlten. Das umfangreiche Informationsmaterial, welches uns von den beiden zur Verfügung gestellt wurde, machte es möglich, uns auch nach dem Vortrag weiter mit dem Thema zu beschäftigen. Die Organspendeausweise wurden vorgestellt mit dem Zusatz, dass der Organspendeausweis ebenso die Möglichkeit bietet, sich gegen eine Organspende nach dem Tod zu entscheiden (also sich nicht selber als Spender zur Verfügung zu stellen). Dadurch wird den Angehörigen die Entscheidung nach dem Tod abgenommen.

Annähernd alle Teilnehmer des Vortrags entschlossen sich anschließend einen Spendeausweis auszufüllen.

Mehr als 10.000 Menschen warten derzeit auf ein Spenderorgan – wer jetzt erst auf dieses wichtige Thema aufmerksam wird, kann sich gerne bei Frau Oskierski Infomaterialien und einen Spendeausweis abholen, oder kann auch gerne uns ansprechen.

Wir bedanken uns auch nochmals bei den Referenten und wünschen ihnen alles Gute für ihre Zukunft.

Jennifer Büter & Jana Lange (Philosophie-Kurs Q1)

 

2016_06_Philosophiekurs Oskierski

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Dein Kommentar muss erst genehmigt werden, bevor er veröffentlicht wird.