Hochkarätiger musikalischer Besuch

Geschrieben am 18. Dezember 2016 von Tricha Miakanda Nestor

Am Donnerstag (15.12.) hatte das Herder-Gymnasium einen besonderen musikalischen Gast: Martin Menking, Cellist bei den Berliner Philharmonikern, Geschäftsführer der „12 Cellisten“ und Onkel unseres Herder-Schülers Leonard Baur (8a) besuchte den Musikunterricht der Q 2 von Herrn Reich und der EF von Herrn Klose.

Er erzählte sehr offen und freimütig über seine musikalische Lebensgeschichte und wurde von Schülern des Q2-Kurses interviewt. So erfuhren die beiden Kurse unter anderem, dass die Celli im Flugzeug auf Reisen immer einen Fensterplatz bekommen (aus versicherungstechnischen Gründen, damit keiner über die Instrumente drübersteigen muss), dass das Orchester durchaus auch ohne Dirigent funktioniert, ein Cello so viel kosten kann wie ein guter Sportwagen und dass man beim Vorspielen für eine Stelle im Orchester ganze drei Minuten Zeit hat, um alle von sich und seinen musikalischen Fähigkeiten zu überzeugen.

Die lockere Art des Vortrags und die vielen spannenden Geschichten aus dem Alltag des weltbesten Orchesters zogen alle in ihren Bann und man hatte das Gefühl, dass der eine oder andere Zuhörer Cello-Spielen als neue Zukunftsperspektive in Erwägung zog. Der Höhepunkt war dann das Vorspielen von vier sehr bekannten Cello-Stücken, für viele sicherlich das erste Mal, dieses Instrument aus nächster Nähe und dann noch in so hoher Qualität zu hören. Für Herrn Reich war es eine besondere Ehre, so einen Spitzenmusiker auf dem Klavier begleiten zu dürfen.

Am Ende lud Herr Menking die Anwesenden zum nächsten Konzert der 12 Cellisten in der Kölner Philharmonie ein. So wird es im Juli 2017 ein Wiedersehen beim Konzert und möglicherweise auch bei einem Probenbesuch geben.

 

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Dein Kommentar muss erst genehmigt werden, bevor er veröffentlicht wird.