Genervt, geärgert, gemobbt? Cybermobbing – Wir helfen dir!

Geschrieben am 10. Juni 2018 von Fatma Mohamad

Hey!

Hast du Probleme mit Cybermobbing und weißt nicht, wie du Hilfe bekommen kannst? Wir helfen dir gerne!

Zuerst möchten wir erklären, was Cybermobbing überhaupt ist.

Unter dem Begriff „Cybermobbing“ wird die Beleidigung, Bloßstellung und Belästigung von Personen über das Internet verstanden. Cybermobbing kann verschiedene Formen haben. Zum einen ist es das Verbreiten von Gerüchten und zum anderen sind es Lästereien oder peinliche Fotos und Videos, die über das Internet geteilt werden, um eine Person zu mobben und zu demütigen.

Wenn folgende Fragen für dich mit einem „ja“ beantwortet werden können, ist die Wahrscheinlichkeit ziemlich hoch, dass du cybergemobbt wirst:

  • Wird sich über soziale Medien über dich lustig gemacht?
  • Wiederholt sich die ganze Sache schon über einen längeren Zeitraum?
  • Fühlst du dich ausgeschlossen und unsicher?
  • Macht das der Täter absichtlich, um dir zu schaden?
  • Hast du Streit mit dem Täter?

Deshalb wollen wir dir ein paar Tipps nennen, die du als Opfer von Cybermobbing auf jeden Fall beachten solltest:

  1. Handle schnell!
    Je schneller du der Sache entgegentrittst, desto einfacher ist es für dich dieses Problem zu lösen. Cybermobbing kann einen wirklich umhauen. Deshalb solltest du versuchen, die Schule nicht zu vernachlässigen und deshalb deine sozialen Netzwerke vielleicht für eine kurze Zeit auszuschalten.
  2. Lass dir helfen!
    Es ist ziemlich schwer sich alleine gegen Cybermobbing zu wehren. Lass dir auf jeden Fall dabei helfen! Seien es deine Eltern, dein/e beste/r Freund/in oder auch unsere Sozialpädagogin – Frau Gadebusch. Natürlich kannst du auch mit anderen Lehrern reden. Es hilft dir und erweckt in dir auch das Gefühl, nicht alleine zu sein. Wenn das alles nicht hilf; geh zur Polizei!
  3. Sammle Beweise!
    Heutzutage ist das Löschen von Beiträgen im Internet möglich. Es ist also wichtig, Beweise zu sammeln. Mach Screenshots von Chats und Beiträgen über dich, und druck sie aus. Dann ist es wesentlich einfacher, die Täter zu melden oder sie anzuzeigen.
  4. Lass dich niemals runterkriegen!
    Du bist etwas Besonderes! Das Problem liegt nicht an dir, sondern beim Täter. Der Täter ist vielleicht neidisch auf dich, du besitzt eine Eigenschaft, die der Täter nicht hat…
    Und genau das macht dich besonders!

Mit diesen Tipps wollen wir dir zeigen, dass es für jeden möglich ist Cybermobbing zu bekämpfen. Wenn du dich daran hältst, wird es für dich wesentlich einfacher, die Täter zu besiegen.
Lehne nie Hilfsangebote ab, denn in solchen Fällen ist es das Wichtigste, eine Person an deiner Seite zu haben.

Vergiss nicht: Cybermobbing IST Mobbing!

Und das kann jeden treffen!

1 Kommentar

  1. Vielen Dank an den Politikkurs 8 von Herrn Rittinghaus für diese essentiellen Hilfestellungen zu einem leider sehr wichtigen Thema. In diesem Zusammenhang möchte ich auch auf die Medienhelfer als wichtige Anlaufstelle verweisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Dein Kommentar muss erst genehmigt werden, bevor er veröffentlicht wird.