Schüler entdecken neue Talente – das WP-II-Sommerkonzert „Coachella am Herder“

Geschrieben am 20. Juni 2018 von Heiko Reich

Unter dem Titel „Coachella am Herder“ (benannt nach dem gleichnamigen Musikfestival in Kalifornien) lud der 9er WP-II-Kurs von Herrn Reich zu einem sommerlichen Abendkonzert ein. Der morgendliche Starkregen und die angekündigten Gewitter führten zur Entscheidung, das Konzert nicht wie in den letzten Jahren open air auf dem Schulhof zu veranstalten, sondern in der schützenden Aula. Der gesamte kulinarische Teil fand trotzdem draußen statt, so dass am Abend doch noch die erhoffte Biergarten-Stimmung aufkam.

Die 25 Schülerinnen und Schüler des WP-II-Musikkurses hatten wie ihre Vorgänger den Auftrag, ein Schulkonzert nach eigenen Ideen vollkommen selbstständig von Anfang bis Ende zu planen und durchzuführen. Und wieder einmal bewies das Projekt, dass es auch sehr gut ohne Lehrer geht: Vor allem die Darbietungen auf der Bühne konnten sich hören und sehen lassen! Aus den eigenen Reihen sang Lisa Kusan (9c) sehr gefühlvoll zu ihrer eigenen Klavierbegleitung, wie auch Theresa Resch (8d). Für weitere künstlerische Höhepunkte sorgten Yafet Gabriel (9c) mit seiner Darbietung am Klavier und Amy O’Hara (Q 1) mit ihrem Gesang. Die Gäste, eine Tanzgruppe und der Youtuber Shine Buteo, rundeten das Programm ab. Auch die Lehrer-Band, vertreten durch Frau Schmitz und Herrn Reich, durften drei Lieder beitragen. Durch den Abend führten als Moderatoren-Duo Esther Klein und Roodly Mertes. Alle Akteure waren durch ein selbst einberufenes Casting ermittelt bzw. durch persönliche Kontakte mit ins Programm eingebracht worden. Begleitet und unterstützt wurde der Kurs durch das Aula-Technik-Team.

Das Konzert ersetzt die letzte schriftliche Leistung des Kurses in diesem Schuljahr, gearbeitet haben die Schülerinnen und Schüler dafür aber teilweise sicherlich mehr als für eine normale Klassenarbeit. Und sie haben ganz andere Dinge gelernt: Verantwortung, Durchhaltevermögen, Krisenmanagement, Finanzverwaltung, Organisation bis ins Detail, Flexibilität, echtes Teamwork, künstlerische Gestaltung. Mancher greift danach lieber wieder zu Papier und Stift, andere sehen sich schon als Eventmanager von morgen. Für die Schule war der Abend in jedem Fall ein großer Gewinn!

Vielen Dank an alle Beteiligten.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Dein Kommentar muss erst genehmigt werden, bevor er veröffentlicht wird.