Hart aber fair – Exkursion mit dem SoWi LK der Q1

Geschrieben am 30. Oktober 2018 von Jannes Hoffleit

Am Abend des 8. Oktobers 2018 war der Sozialwissenschaften Leistungskurs der Jahrgangsstufe Q1, unterrichtet und geleitet von Herrn Rácz zu Gast im Publikum in den Fernsehstudios des WDR.

Es wurde an diesem Abend eine weitere Folge der Polit-Talkshow „hart aber fair“ live ausgestrahlt. Um 19:30 Uhr hat sich dann die Gruppe vor dem Besuchereingang des WDRs in der Kölner Innenstadt getroffen. Als alle anwesend waren, konnte die Gruppe in Empfang genommen werden. Um 20:15 Uhr durfte dann das Fernsehstudio betreten werden.

Der Leistungskurs durfte getrennt zu dem restlichen Publikum das Studium betreten, um Gruppenfotos zu machen. Als sich so langsam alle auf ihren Sitzplätzen eingefunden hatten, durfte das restliche Publikum das Studio betreten. Nach kurzer Wartezeit hat sich Herr Plasberg, der Gastgeber und Moderator der Show, vorgestellt. Es wurde der Ablauf der Show erklärt und wie sich das Publikum verhalten kann, falls ein guter Gesprächsbeitrag geleistet wurde.

Als dann alle wichtigen Gesprächspunkte erläutert wurden, durften die Studiogäste Carsten Linnemann (CDU), Rainer Holznagel (Präsident Bund der Steuerzahler), Norbert Walter-Borjans (SPD), Gesine Lötzsch (Die Linke) und Reina Becker (Steuerberaterin) das Studium betreten. Nachdem sie vorgestellt wurden, lief noch für 10 Minuten die Tagesschau um die Zeit zu überbrücken, bis die Show übertragen wird. Es wurden 75 Minuten lang hitzige Diskussionen über Steuern, Solidaritätszuschlag sowie Ehegatten- und Familiensplitting geführt.

Es wurden die Probleme angesprochen, wie man diese ändern könnte und welche Folgen dies dann hätte. Nach der Show hat Herr Plasberg den Leistungskurs zur Aftershowparty eingeladen, auf der die Schüler die Chance hatten, mit den Politikern ihre Meinung auszutauschen. Aus diesen Gesprächen konnten die Schüler viele Informationen und persönliche Meinungen der Politikern mitnehmen.

Jannes Hoffleit, Q1

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Dein Kommentar muss erst genehmigt werden, bevor er veröffentlicht wird.