„Upcycling“ für den guten Zweck

Geschrieben am 16. Januar 2019

Auf die Vermeidung überflüssigen Mülls aufmerksam machen und gleichzeitig Geld für einen guten Zweck sammeln: Genau das schaffte die Klasse 6b gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Frau Bolten. Aus Verpackungen und anderen Einwegartikeln stellten die Schülerinnen und Schüler in ihrer Freizeit Produkte wie Geldbörsen oder Etuis her.

Diese als „Upcycling“ bekannte Methode soll auf die Bedeutung von Recycling und Müllvermeidung aufmerksam machen. Die vielfältigen Produkte verkauften die Kinder am Tag der offenen Tür. Den Erlös von starken 155 Euro spendete die Klasse dem Verein Kinderhilfe International. Damit kommt das Geld Kindern in Rumänien und Indonesien zugute. Stellvertretend für die Hilfsorganisation nahm Herr Bögge das Geld dankbar entgegen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Dein Kommentar muss erst genehmigt werden, bevor er veröffentlicht wird.