Erkenne dich selbst! – Philosophiekurse der Oberstufe zu Gast bei der phil.cologne

Geschrieben am 17. Juni 2019 von Claudia Gockel

Ein Lottogewinn kann uns zwar kurzzeitig in einen regelrechten Glückstaumel versetzen, wahres Glück bedingt allerdings vielmehr eine entsprechende Lebenseinstellung, welche weniger vom Zufall als vielmehr von der aktiven Ergründung und Gestaltung des eigenen Selbst abhängt. „Das Glück gemäß seines eigenen Lebens vollziehen“ lautete daher auch die Botschaft des Philosophen und international erfolgreichen Tänzers Marco Wehr, welcher im Rahmen des diesjährigen „KLASSE DENKEN“-Programms der phil.cologne zu den Schülerinnen und Schülern der Philosophie-Oberstufenkurse des Herder-Gymnasiums sprach.

Neben der Auseinandersetzung mit dem eigenen Selbst im Hinblick auf eine sinnhafte Gestaltung des eigenen Lebens ging es in einer weiteren Veranstaltung um den Sinn und Zweck von Strafe. Jürgen Wiebicke (Das philosophische Radio/WDR 5) und Susanne Boshammer (Professorin für Praktische Philosophie/Osnabrück) sorgten dabei für eine äußerst engagierte Diskussion zwischen Publikum und Referent*innen, welche die Köpfe sprichwörtlich rauchen ließ und einmal mehr die Bedeutung des vernunftgeleiteten, kritischen und begründeten Denkens und Handelns unterstrich.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Dein Kommentar muss erst genehmigt werden, bevor er veröffentlicht wird.