Licht in Zeiten von Corona

Geschrieben am 10. Juni 2020 von Anna-Lena Schweer

Ausgerechnet Freitag der 13. (03.2020) ist es, als die Durchsage unserer Schulleiterin, Frau Grota, in den Gebäuden ertönt, man solle zur Sicherheit alle Schulbücher mit nachhause nehmen – kindliche Freude auf der einen Seite, ernste Verunsicherung auf der anderen. Corona ist in unserem Alltag angekommen.

Nicht nur die Straßen sind drei Monate lang wie leer gefegt, auch in unsere Schule kehrt eine ungewohnte Ruhe ein. Die vereinzelten Blumen, die wir in unserer Schule haben, blühen unbeachtet vor sich hin und das wahrscheinlich schönste Fotomotiv der Schule haben wir leider verpasst: Die Kirschblütenbäume. Jedes Jahr ziehen diese Groß und Klein in ihren Bann – anders dieses Jahr. Auch in anderen Teilen der Schule ranken sich langsam, aber sicher Pflanzen über die Bänke des Schulhofs. Diese besondere Zeit hat Herr Münch mit einigen eindrucksvollen Fotos für uns festgehalten.

Wie die meisten Menschen saßen auch wir Schüler*innen die meiste Zeit zuhause. Aus der Not machten die aktuellen Literaturkurse der Q1 eine Tugend. Kurzer Hand wurde das Reihenthema ,,Zeit“ auf die aktuelle Situation angepasst – Corona aus einem komplett anderen und auch z.T. positiven Blickwinkel. Was zuerst wie ein Gegensatz klingt, haben die Literaturkurse tatsächlich geschafft. Doch nicht nur wegen der aktuellen Unterrichtsreihe beschäftigten sich die Kurse kreativ mit Corona, sondern auch, um uns allen einen kleinen Lichtblick im langen „Coronatunnel“ zu geben. Denn bekanntlich ist immer ein Licht am Ende des Tunnels. Hier könnt ihr euch die Ergebnisse von Amal, Jülide und Svea anschauen.

Langsam kehrt nun ein neuer ,,normaler“ Schulalltag ein, welcher uns noch mindestens bis zu den Sommerferien begleiten wird. Ein Alltag mit jede Menge neuer Regeln und 1,5 m Abstand zu den sonst so engen Freunden.

Anna Schweer (Q1) / Herder-Presse

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Dein Kommentar muss erst genehmigt werden, bevor er veröffentlicht wird.