Alle Meldungen

Erfassung des Impfschutzes im Rahmen des Masernschutzgesetzes

Geschrieben am 7. September 2020 von Benjamin Hamdorf

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen,

Ziel des am 01.03.2020 in Kraft getretenen Masernschutzgesetzes ist insbesondere der Schutz der Kinder und Jugendlichen vor der Infektionskrankheit Masern.

Das Gesetz sieht vor, dass alle Kinder beim Eintritt in die Schule die von der Ständigen Impfkommission (STIKO) empfohlenen Masernimpfungen vorweisen müssen. Gleiches gilt für bereits an der Schule befindliche Schülerinnen und Schüler.

Für neu in den Schuldienst eintretende Lehrkräfte sowie für Referendarinnen und Referendare ist bereits auf der Ebene der Bezirksregierung ein Verfahren hinsichtlich der Nachweiserbringung vereinbart worden.

Auch bereits an der Schule tätige Lehrerinnen und Lehrer sowie dort tätige sonstige Personen (z.B. kommunales Personal, OGS-Personal), die 1971 oder später geboren sind, haben die zuvor genannten Nachweise vorzulegen.

Die Schule ist gemäß einer Rundverfügung der Bezirksregierung vom März 2020 gehalten, das Masernschutzgesetz umzusetzen. In derselben Verfügung wurden wir aufgefordert, Schritte zur Umsetzung erst einzuleiten, wenn eine geeignete Möglichkeit der Erfassung entwickelt worden ist. (Diesbezügliche Kopien können aufgrund des Datenschutzes nicht in den Unterlagen abgelegt werden.)

Wegen der Coronapandemie, gibt es erst jetzt im NRW-Schulverwaltungsprogramm die Möglichkeit, den nachgewiesenen Impfschutz papierlos (und datenschutzkonform) einzupflegen.

Für den Nachweis gibt es drei Möglichkeiten:

Variante A:

Der Nachweis erfolgt durch eine Impfdokumentation (z.B. den Impfausweis oder das gelbe Kinderuntersuchungsheft).

Variante B:

Bei bereits durchlaufener Masern-Erkrankung erfolgt der Nachweis durch ein ärztliches Zeugnis (Immunitätsnachweis).

Ist eine Impfung aufgrund medizinischer Gründe nicht möglich, erfolgt ebenfalls der Nachweis durch ein ärztliches Zeugnis (Nachweis einer Kontraindikation).

Variante C:

Gleichfalls möglich ist die Bestätigung einer zuvor besuchten Einrichtung (z.B. Kita), dass einer der drei zuvor genannten Nachweise dort bereits vorgelegen hat.

Wir brauchen Ihre Mithilfe, um die entsprechenden Angaben per Nachweis erfassen zu können.
Dazu möchten wir Sie bitten, zu den unten genannten Terminen Ihrem Kind den jeweiligen Nachweis mitzugeben. Die Dokumente werden klassenweise gesammelt, im Sekretariat überprüft und am selben Tag an die Schüler*innen zurückgegeben.

Die Termine sind:

  • Montag, 07.09.2020 für die Jahrgangsstufen 5 und 6;
  • Dienstag, 08.09.2020 für die Jahrgangsstufen 7 und 8;
  • Mittwoch, 09.09.2020 für die Jahrgangsstufen 9 und EF; Donnerstag, 10.09.2020 für die Jahrgangsstufen Q1 und Q2.

Wir bedanken uns für Ihre Kooperation und stehen Ihnen für Fragen zur Verfügung. Mit freundlichen Grüßen

Barbara Grota

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Dein Kommentar muss erst genehmigt werden, bevor er veröffentlicht wird.