Alle Meldungen

+++ Lernen am Herder (25.03) +++

Geschrieben am 25. März 2020 von Angeles Noguerol-Dapena

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

die aktuelle Situation fordert uns allen viel Geduld ab. Gerade im Bereich Schule müssen wir uns komplett umstellen und versuchen, das Beste daraus zu machen. Nachdem das Versorgen mit Unterrichtsmaterial jetzt ans Laufen gekommen ist, erreichen uns Sorgen und Kritik, dass das Material Schülerinnen und Schülern sowie Eltern Schwierigkeiten bereitet.

Wir (das Kollegium des Herder-Gymnasiums) sind uns darüber bewusst, dass das Bereitstellen von Unterlagen einen regulären Unterricht nicht ersetzen kann. Auf die Fragen, die uns durch die Schulpflegschaft erreichten, möchten wir daher folgendes antworten:

Das Arbeiten mit Lernaufgaben dient in erster Linie dazu, Unterrichtsinhalte zu vertiefen. Da der Beginn der Schulschließung zu einem Zeitpunkt kam, als viele Klassen und Kurse vor der Klassenarbeit bzw. Klausur standen, ist das Stellen von Lernaufgaben zum aktuellen Lernstoff mit Wiederholungsaufgaben an der einen oder anderen Stelle ausgeschöpft, sodass Kolleginnen und Kollegen Aufgaben stellen, die den Schülerinnen und Schülern unbekannt sind. Das Prinzip des „entdeckenden Lernens“ (z. B. Regeln aus Beispielen erschließen) ist den Schülerinnen und Schülern aus dem Unterricht bekannt und auch das Einsetzen von Erklär-Videos kann das Lernen unterstützen. Die (jetzt kontaktlose) Rücksprache mit Mitschülerinnen und – schülern, um sich Lernstoff gemeinsam zu erarbeiten, ist auch ein gängiges Prinzip im Unterricht. Schülerinnen und Schüler können die jeweilige Lehrkraft bei Fragen oder Unklarheiten per Mail kontaktieren. Wir sind alle per Dienstmail zu erreichen und diese sind unter „Personen und Kontakte“ auf der Homepage zu finden.

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, dass der Kontakt zwischen Lehrkräften und Lerngruppe über Videokonferenzen und KIKS (App der Stadt Köln) erfolgen kann. Wir werden Euch/Sie zeitnah darüber informieren, sobald die technischen und datenschutzrechtlichen Fragen geklärt sind.

Wir erwarten nicht, dass man nach der Schulöffnung sofort im Stoff fortschreiten kann, sondern planen eine Wiederholungs- bzw. Festigungsphase ein.

Wir nehmen gerne die Anregung auf, dass die Kolleginnen und Kollegen bei ihren Aufgaben Vorgaben zum zeitlichen Umfang und die Modalitäten der Fertigstellung mit angeben. Wir möchten Euch/Sie auch ermuntern, die Lehrkraft zu kontaktieren, wenn die Vorgaben schwierig umzusetzen sind. Auch das kennen wir aus Unterrichtssituationen und wir geben Hilfestellungen, wenn Nachfragen kommen.

 

Herzliche Grüße,

Barbara Grota & Ángeles Noguerol

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Dein Kommentar muss erst genehmigt werden, bevor er veröffentlicht wird.